Gründung der SpreeFlanke gGmbH


Neue Chancen für junge Menschen in Berlin: Die Jugendhilfe- und Bildungsträgerin RheinFlanke gGmbH sowie die Sozialhilfeträgerin Tentaja Soziale gGmbH gründen mit der SpreeFlanke einen neuen gemeinnützigen Träger. Mit der Zusammenlegung dieser beiden Expertisen schaffen wir Synergien zugunsten junger Menschen in Berlin. So möchten wir auf die aktuellen und zukünftigen Bedarfe in der Jugend- und Integrationsarbeit reagieren.


Am 19.11.2021 kamen wir in Berlin Mitte zusammen: Mit der Gründung des neuen Trägers Spree Flanke gGmbH schlagen wir gemeinsam mit Tentaja neue Wege ein. Der neue Träger verbindet die Stärken beider Organisationen, um effektiver und zukunftsorientiert neue Lösungen bereit zu stellen: „Mit unserer professionellen sozialpädagogischen Arbeit und dem sportivem Know-how reagieren wir seit vielen Jahren schnell und flexibel mit neuen Ideen auf gesellschaftliche Herausforderungen. Diese Innovationskraft kombiniert mit dem Blick auf die eigene Wirkung und einem starken bundesweiten Netzwerk macht uns einzigartig in Deutschland.“ beschreibt Geschäftsführer Christoph Bex die Alleinstellungsmerkmale der RheinFlanke. Tentaja-Geschäftsführer Michael Elias ergänzt, was sein Träger einbringt: „Wir sind seit mehr als sechs Jahren anerkannter mittelständiger Sozialdienstleister mit einer starken Verortung und Vernetzung in der Berliner Landschaft. Wir blicken auf eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Verwaltung und wir haben den Zugang und die Akzeptanz bei der Zielgruppe benachteiligter Menschen in dieser Stadt.“


„Expertise + Erfahrung + Innovation + Vernetzung“ lautet somit das Erfolgsrezept der SpreeFlanke und damit soll nun das erste gemeinsame Vorhaben starten: Die JobBase Berlin im Hangar1. Damit reagiert der neue Träger insbesondere auf die gestiegenen Bildungsrückstände bei jungen Menschen. Manche sprechen nach Corona sogar von einem Bildungsnotstand, den Schule allein nicht ausgleichen kann. Im außerschulischen Lernort JobBase sollen junge Menschen in ihren Kompetenzen gestärkt werden. Die pädagogischen Fachkräfte der SpreeFlanke werden gemeinsam mit ihnen Perspektiven entwickeln und auf dem Weg ins Berufsleben helfen. Unter dem Motto „Vom Spielfeld in Ausbildung & Beruf“ wird dies direkt in der spektakulären Begegnungsstätte Hangar1 im ehemaligen Flughafen Tempelhof umgesetzt.


Wir freuen uns über die Neuigkeiten und wissen, dass wir somit neue Bildungsmöglichkeiten und Perspektiven für jungen Berliner:innen schaffen werden! Denn wir glauben daran, dass es vor allem sozial benachteiligte junge Menschen in einer kulturell vielfältigen Gesellschaft verdienen, in ihren individuellen Anliegen und Bedarfen gefördert zu werden. Die SpreeFlanke möchte sie darin unterstützen, ihre persönlichen Stärken zu entdecken und somit gleiche Chancen auf Teilhabe und Mitgestaltung in unserer Gesellschaft zu erlangen.